SCHAUSPIELER l

 

 Karoline Zerhusen

Karoline Zerhusen ist das Aroma des Theaters. Dass sie eine ausgezeichnete Schauspielerin ist und ergreifend singen kann, weiß jeder; aber dass sie vor und hinter dem Vorhang für uns Leib und Seele zusammenhält, wissen nur die Akteure aus dem Theaterverein.
Dieses Mal ist sie wie schon so oft die Partnerin von Werner Schiller, der den Investoren mimt. Als dessen Ehefrau stellt sie einige Dinge auf den Kopf – im wahrsten Sinne des Wortes.

Karoline Zerhusen1

Viktoria Wolf

Viktoria Wolf, die im letzten Jahr im Theaterstück „Im Westen geht die Sonne auf“ brillierte, spielt jetzt die Frau Dr. Winter, Vorsitzende der kleinen, aber pfiffigen Opposition. Trotz ihrer klaren politischen Linie wird sie von den finanzstarken Investoren in ein undurchsichtiges Netz von Intrigen verstrickt, und jeder fragt sich: Bleibt sie sich treu und erliegt auch sie den Verlockungen?

Viktoria Wolf

Jessica Ewald

Jessica Possenriede spielt in dem neuen Theaterstück “Ist der Winter bestechlich?” die Rolle der Journalistin. Diese ist neu in ihrem Metier, hat die erste Stelle bei einer Zeitung bekommen und zufällig hört sie von dubiosen Machenschaften. Konsequent bleibt sie bei der Sache, und mit Charme und Scharfsinn versucht sie den Fall der Bestechung aufzuklären.

Jessica 2015

 

 

 

 

 

Ludger Kohake

Ohne Ludger wären wir aufgeschmissen, sagen nicht nur der Regisseur und das Ensemble, sondern alle, die in Damme etwas mit Audiotechnik zu tun haben. Jedes Jahr „verkabelt“ Ludger die Schauspielerinnen und Schauspieler, spielt deren Musik ein, programmiert computermäßig Text und Noten, um später bei der Premiere die Show auf einen Daumendruck zu starten . Und der Countdown läuft bereits.

Ludger Kohake

Richard Kähling

Seit dem 1. Theaterstück dabei und in mehreren Funktionen:
als Schauspieler-Patient beim „Wunderheiler wider Willen“ und als Fahnenschwenker „Im Westen geht die Sonne auf“.

Seine Hautaufgabe aber erledigt er bravourös als Organisator für die Bühnenaufbau, plant den minutiösen Ablauf des Stückes und setzt ihn um, vollbringt Tätigkeiten  vor und hinter dem Vorhang wie Kulissenbau und Requisiten und ist – einfach ausgedrückt – für alles verantwortlich, was über die Bühne geht. Und sein Beruf als Diplom-Ingenieur kommt uns sehr entgegen.

Richard Kähling

Josef Uptmoor

Josef Uptmoor ist unser Maler
und kriegt nicht einmal einen Taler.
Er malt am Tag und auch nicht selten
in der Nacht, wenn Blumen welken.
Josef, der den Pinsel schwingt
und Farben auf Papiere bringt,
ist wohlgemut und kreativ,
ist lebensfroh und attraktiv.

Ist der Lohn auch schmal und  schal,
bleibst du unser Bühnenmal.

Joesf Uptmoor

Nena Welzel

Nena Welzel, die in 6 Theaterstücken grandios spielte, hat in dieser Theatersaison eine schwere Rolle zu spielen. Sie verkörpert in dem neuen Theaterstück „Ist der Winter bestechlich?“ die Journalistin, die gerade in die Pension gegangen ist. Und weil sie mit den Politikerin so viele Erfahrungen gemacht hat, ist sie bereit, der neuen Journalistin, ihrer Nachfolgerin (Jessica Possenriede), ein paar wertvolle und „gewürzte“ Ratschläge mit auf  den Weg zu geben.

Nena

Saskia Volbers

Kaum war Saskia Volbers Lehrerin in Damme, hat der Theaterverein sie sofort „gekentert“, denn von ihren schauspielerischen Leistungen wurde vorher schon gemunkelt, weil sie im Studienseminar dort aktiv gewesen war.

Saskia hat in vier Theaterstücken große Rollen gespielt, besonders die kapriziöse, auf attraktive Art launische  Gutsfrau in dem Auswandererdrama „Amerika und das große Glück“.

In diesem Jahr spielt sie die Ehefrau des Investors, der ihrem koketten Charme unwiderstehlich verfällt.

Volbers Saskia

 Magdalena Meyer

Magdalena Meyer ist für uns unersetzlich. Nicht nur dass sie in diversen Rollen agiert, sondern dass sie auch für Speis und Trank (mit Karoline Z.) bei den Kompaktproben und den Aufführungen sorgt.

Magdalena war im „Wunderheiler wider Willen“ die gestrenge Beamtenehefrau, im Amerika-Drama die Auswanderin Elisabeth Putthoff aus Haverbeck, im Bergwerksdrama die Ehefrau eines Bergmanns, und im Spätaussiedlerstück „Im Westen geht die Sonne auf“ spielte sie eine Spätaussiedlerin so eindringlich und bewegend, dass man unter den 600 Zuschauern eine Stecknadel hätte hören können.

Conny und Magd. Meyer

Aloys Schulte

Aloys Schulte gehört zu den alten Hasen und ist schon über Stock und Stein gesprungen. Er war schon einmal der stolze Schwiegersohn von Widukind, dann ein penibler Beamter, dann der Bergmann Oskar, dann ein kluger, leider verarmter Heuermann, dann ein Spätaussiedler aus Kasachstan und jetzt hat er eine der vier Hauptrollen im Stück:

Er spielt den äußerst anständigen   Vorsitzenden Herrn Sommer der Mehrheitsfraktion, bis ihn die Journalistin unter die Lupe nimmt.

Aloys Schulte

 

 

 

 

 

Frank Westerhaus

Frank Westerhaus hat in zwei Theaterstücken die Hauptrolle großartig gespielt.

In dem Auswandererdrama Amerika und das große Glück(2012) und in dem Schauspiel Im Westen geht die Sonne auf (2013) – ein Theaterstück über das Schicksal einer Aussiedlerfamilie aus Kasachstan.

Frank Westerhaus

Dieses Mal hat Frank eine delikate Rolle übernommen. Er spielt den schönen Sylvio, den alle Frauen anschmachten und den die geschäftstüchtigen, raffinierten Investoren  für ihre Korruption als „Allzweckwaffe“ einsetzen möchten. Kann er sich derer Verstrickungen und Intrigen entziehen?

Premiere: 18.4.2014

Frank WEesterhauss